Details & Kommentare
Krieg Der Welten 2.0
>>|BooN\\|<<
19. Mai 14 Deutsch
H5 - Tribes of the East Gross (L) + U
8/8 4742
9.5   (2 Bewertungen)

Kommentare & Bewertungen sind nur für registrierte User möglich. Bitte logge dich ein: [Login]
Kommentare
Annavanta
07. Jul. 14
User
9
So ist es besser :-))) Werde meine Bewertung nach oben korrigieren.
alcazar
19. Mai 14
Archivar
10
So, endlich ma ein Update der Karte, da Meister Boon wohl nicht mehr aktiv ist.
Das Ressourcenproblem sollte beseitigt sein, auch es gibt es Dwellings für jeden Bereich. Auch der Dungeon ist nun komplett.
Nochmals Folks: Es kann durchaus sein, das dem einen oder anderen die Karte bzw. deren Einstellungen nicht gefällt. Sie wurde primär für uns erstellt, daher kann es z. B. für Zwerge und Dungeon einfacher sein.
Ein kleiner Tipp: Man sollte nicht unbedingt mit der überflüssigen Fraktion spielen, das wird auf der Karte nichts.
Annavanta
12. Mai 12
User
9
Den Kommentaren ist eigentlich nicht viel hinzuzufügen.
Ich habe Sylvaner gespielt. Bei denen ist in der Nähe eine Kaserne die läßt sich nicht erobern. Maskiert ist nichts. Dann sollten die Erzengel und schwarze Drachen die das Goldgebiet oben bewachen eine feste Anzahl bekommen. Also keine wöchentliche Steigerung sonst werden die Minen erst sehr spät wenn überhaupt erobert. Die Dungeon-Fraktion kann ihre Burg nicht komplett ausbauen. Wie unten beschrieben evt. ein Mentor, ein Altar und ein Artefakthändler irgendwo oben plazieren.
Ansonsten hat mir die Karte gut gefallen und ich habe sie gerne gespielt.
BooN
24. Apr. 12
User
Guten Abend Prototyp at,

dir auch vielen Dank für dein ausführlliches und nettes Feedback :).

Da scheint sich der Aufwand sehr gelohnt zu haben, danke :P.

"Static-Monster " du meinst die "tanzenden" und "angreifenden" Monster? Nun ja die sind mühsam erstellt worden, mit Hilfe. Ich wollte mich da aber auch mehr reinfuchsen und kann das gegebenenfalls im Forum für jedermann präsentieren, sodass du da auch wa von hast :). Das Ganze ist etwas komplizierter, da es mit Objekterstellung zu tun hat.

Ich schaue mal, was ich noch so ausbauen kann und die Unterwelt werde ich wohl verbinden.

Ich lasse einen kleinen Feinschliff drüber laufen, dann könnte man ja schauen, ob es besser geworden ist, wird aber etwas dauern.

So macht es aber echt (noch mehr Spaß) Karten zu basteln, wenn man auch einmal Rückmeldung erhält ;). Danke dafür!
Prototyp at
24. Apr. 12
User
Hallo BooN,
Muss jetzt auch meinen Senf dazugeben:
wenn ich richtig gelesen habe, hast du eine vorgefertigte Welt um den Untergrund erweitert, den Stock höher ziemlich gleich belassen.
Grafik: hat mich beeidruckt (wo hast du die Static-Monster her?) ein bunter Augenklatscher mit viel Interieur und Liebe- recht stimmig.
Gefechtsfeld: wie Biti beschrieben, könnte umfangreicher sein, denn wenn man die Kämpfe oben überlebt hat, ist man richtig heiß auf ein grösseres Schlachtfeld (mit Verbindung).
Strategie: würde oben nicht viel ändern (außer den beschriebenen Wasserzugang) die Balance find ich, wie lediglich 2 Goldminen, i.O.
Dass es böse Überraschungen aus dem Untergrund geben kann, find ich ausgesprochen gut, da muss man umsichtig planen.
Fazit: würde "oben" nicht viel ändern, "unten" einfach den Spielespass vergrößern, und die paar Kleinigkeiten ändern.
Habe meine Lieblingsfrakion (Nekro) gespielt und es war ein paar mal recht knapp- genau wie es sein soll.
Warte auf dein Update und freue mich darauf schon.
Gratulation!
BooN
24. Apr. 12
User
Hallo Biti,

vielen lieben Dank für das sehr schnelle Teste. Hätte ich echt nicht mit gerechnet schon nach wenigen Tagen ein derart großes und tolles Feedback zu bekommen, dankeschön ;).

Also zur "Empfehlung" unten soltle man vielleicht spielen, da es dort mehr zu sehen gibt ;). Ich muss zugeben, dass ich die Werften total vergessen habe bzw. mir darüber keinerlei Gedanken bei der ganzen Arbeit gemacht habe, das war etwas dämlich *g*.

Ich schiebe aber sofort ein Update mit ein paar kosmetischen Verbesserungen und den 2 benötigten Werften nach, es war nicht gewollt die beiden da unten schmoren zu lassen :P.

Was die Balance angeht muss ich sagen, habe ich oben auf die Karte nich so viele Blicke geworfen, da ich unten bauen sollte. Ich kann aber in einem (scheinbar etwas umfangreicherem Update) alles nachreichen und versuchen mehr anzugleichen. Das würde aber etwas Zeit in Anspruch nehmen. Als Endetappe sollten die beiden nicht dienen, ich habe es so verstanden, dass die Karte für eine Hot Seat Runde bestimmt war und diese wohl etwas größer ausfiel, daher die 2 weiteren Spieler.

Also Mentor, Goldmienen sowie weitere Ausgänge/Vernetzung der Unterwelt könnte ich nachreichen, wenn das so gewollt ist ;). Nur würde es wie gesagt etwas Dauern, da ich gerade etwas mehr um die Ohren habe.

Insgesamt dann vielen Dank für das große Lob, da hat sich die Mühe wohl ausgezahlt die Unterwelt zu "verzaubern" :). Vielleicht kann ich dann mit dem etwas größerem Update noch einen drauf setzen ;).

Liebe Grüße
Biti
24. Apr. 12
User
Hallo Boon,

habe die map mal auf hard als player 3 (Necro) gespielt, dabei sind mir ein paar Dinge aufgefallen:

Sollte man sich für eine der beiden "Kellerfraktionen" entscheiden gibt es aufgrund fehlender Häfen an den beiden Ausstiegen bzw. fehlender Schiffszauber keine Anbindung an die Oberwelt, man kann also nur abwarten, bis ein fremder Held mit einem Schiffchen anlandet, um es dann zu übernehmen. Pech nur, wenn keiner kommt. ;-)
Umgekehrt, also der Weg von oben nach unten, hat auch so seine Tücken. Geht man als menschlicher Spieler zu früh runter läuft man schnell Gefahr, "oben" in arge Schwierigkeiten zu kommen. Da es oben nur 2 Goldminen gibt (die man immer wieder zurückholen muss) ist es gar nicht so einfach, mal eben schnell einen entsprechend ausgestatteten Zweithelden auf das Gewusel loszulassen. Habe deshalb zuerst oben aufgeräumt, was ungefähr 4 Monate gedauert hat, und bin dann erst mit 2 Helden runter. Hier gings dann schnell, je ein gut "gefüllter" warlock unten sowie der Zwerg oben waren zwar 2 knackigere Kämpfe, danach wars aber auch schon vorbei.
Zusammengefasst geht der Lohn Deiner Arbeit (und hier steckt viel Liebe zum Detail drin) gegen Null, die gesamte Unterwelt erscheint mir als kleine Etappe gegen Ende des Spiels.
Vielleicht ist es eine Überlegung wert, an beiden Ausgängen einen Hafen zu setzen und/oder 2 weitere Ausgänge in die Oberwelt zu bauen, um die Freunde des gepflegten warlock/Zwergengemetzels am übrigen Geschehen teilhaben zu lassen, sowie beide Untergrundbereiche zumindest an einer Stelle zu verbinden. Gäbe dann zwar noch ein bisschen mehr Gewusel, aber der neue Untergrund wäre deutlich besser ins Spiel integriert.

Ein paar Kleinigkeiten:

Unten 2 memory-mentors für Dungeon, für die Zwerge und die gesamte Oberwelt keinen, unten 4 Goldminen für 2 Fraktionen, oben 2 für 6 Fraktionen, hmmm.........
Von der Optik her ein dickes Kompliment für die Unterwelt, sieht schick aus. Vielleicht etwas zu grell (der "rote" Bereich Dungeon unten), aber das sind peanuts und für mich nicht so wichtig.

Ich möchte hier jetzt keine Bewertung abgeben, da die map ja - wie Du schon selber schreibst- nicht aus einem Guss ist und vielleicht noch mehr feedback in Sachen Spielbarkeit/Spielspass benötigt um dereinst vielleicht als finale KdW 2.1 Topwertungen einzufahren.
BooN
21. Apr. 12
User
Hierbei handelt es sich um eine 8 Spieler Karte mit vorgegebenen Völkern.

Die Karte stammt aus dem Grundspiel Heroes V von Nival Interactive, ich baute lediglich die Unterwelt (auf Wunsch von Fuerst_Alacazar) mit hinein, daher ließ ich den Rest so gut wie unverändert. Man erkennt also recht eindeutig, dass die Karte nicht aus einem Guss ist, ich hoffe jedoch, dass der Spielspaß trotzdem stimmt. Bei einer eventuellen Bewertung bitte ich die zu berücksichtigen.

Über Feedback in einer Bewertung oder in einem Kommentar würde ich mich freuen;).

Viel Spaß beim Spielen!

Kartenarchiv.de - v3.0 - © 2000-2017 Gunnar Grimm - Alle Rechte vorbehalten
Alle hier zum Download angebotenen Dateien unterliegen dem Copyright des jeweiligen Autoren. Eine Veröffentlichung auf anderen Seiten im Internet bedarf der ausdrücklichen Zustimmung der Autoren.