Details & Kommentare
Das Minental (Tribute to Gothic)
Rostmann
12. Mär. 08 Deutsch
H5 - Tribes of the East Mittel (M) + U
1/4 7337
9.2   (5 Bewertungen)

Kommentare & Bewertungen sind nur für registrierte User möglich. Bitte logge dich ein: [Login]
Kommentare
Koveras
03. Jul. 08
User
Wie soll man eine Karte bewerten, wenn man den Wertungsschnitt durch eine Neun senkt? Für die Karte des Monats war es eine glatte 10, die vielleicht beste bisher. Für den Solo-Modus ist sie aber auch auf "heroisch" zu leicht, deswegen kann ich mich nicht zu einer 10 entscheiden und verzichte somit lieber auf eine Wertung.
Marc Runkel
22. Mai 08
Danke für die Bewertung

Mit dem Balancing ist es auch echt schwer muss ich sagen. Ein anderer hier hat geschrieben, er fand es sauschwer, für dich ist es sehr leicht,...

Stimmt schon, am Ende habe ich recht viele Einheiten spendiert. Aber auch harte Gegner, die ja auch bei höherem Schwierigkeitsgrad intelligenter agieren. Probier einfach mal die Map auf sehr schwer aus...
Die 76 Seraphim habe ich am Ende vor allem deswegen spendiert, damit einem ein langer Laufweg kurz vor Ziel erspart bleibt. In der Alten Mine spendiere ich ebenfalls einige Einheiten, damit ein Anfängercharakter dort auch eine Chance hat. Theoretisch müsste man mit den Joiner der Alten Mine diese sogar ganz erobern können. Irgendwo gibts auch noch ein paar Mumien,... andererseits finde ich habe ich auch viele Starke Gegnergruppen eingebaut. Damit man immer vorankommt gibts halt hier und da ein paar Trupps. Aber du hast recht unbedingt notwendig sind die nicht (erspart aber Laufwege).

Mein Tip für den Spielablauf, damit dir das bspw. langwierige Minengelaufe nicht zur Last fällt: Altes Lager erobern, dann mit dem beiden Helden jeweils Sumpflager und Neues Lager erobern gehen und anschließend (das geht natürlich nur wenn man die Map schon kennt) Richtung Klosteruine (Schlüsselmeisterzelt im Neuen Lager nicht vergessen) und Gorn befreien.
So hat man dann recht schnell 3 Helden und 3 Städte und somit viel Bewegungsfreiheit.

Ganz nebenbei: Die Minen sind eigenlich für den Spielverlauf nur ein Bonus, aber eigentlich gar nicht so dringend notwendig.

Auf jedenfall danke für die Rückmeldung. Echt schön, dass so viel positiver Zuspruch kommt.
mosky
21. Mai 08
User
8
Puh, diese Map zu bewerten ist echt schwer. Mit einem Elefanten (Milton) durch die Gothic-Welt zu reiten hat mir dermassen viel Spass gemacht, dass ich die Map immer und immer wieder spielen muss. :)

10 - Design/Welt: MannohMann - ist das geil, durch die originale Gothicwelt zu reiten - unglaubliche Leistung, Marc - mir bleibt noch immer die Spucke weg...

8 - Gameplay: Klar, sollte man die Tavernen sperren, und die Gothic-Protagonisten einsetzen - macht Stimmung :)
Problem hierbei sind die doch langwierig zu explorenden Minen, wo lange Zeit halt nix passiert und auch Langweile aufkommt.

3 - Balancing: Hier stimmt was nicht. Vorm Schläfer (Monat 3) jointen mich über 70 Seraphim - das halte ich doch für übertrieben, da mein Main locker im Monat 3 (normal) auch ohne diese für den Schläfer gereicht hätten...
Generell: 14 Phönixe davor und zig Schützen und Footmen während der Map - ausserdem ist der Elfenbogen viel zu schnell und leicht erreichbar...all das macht es einem viel zu leicht und macht einen Stadtausbau eigentlich überflüssig. Grossartig fand ich Deine Idee mit dem Zwergenset....

Trotzdem 8, weil dieses Gothic-Feeling im H5 auch klasse rüberkam.
Grossartig,
mosky
Thor
19. Apr. 08
User
10
vielen Dank für diese kurzweilige Karte, habe viel Spass gehabt.
Marc Runkel
03. Apr. 08
Danke
Urry
29. Mär. 08
Karte hat mir sehr gut gefallen-mehr davon Marc :))-gruß Urry
Runki
24. Mär. 08
User
10
Mal schauen, ob das mit dem bewerten klappt.
Marc Runkel
20. Mär. 08
Danke für die Bewertung. Der Held hat im Spiel tatsächlich keinen Namen und wird in den Gothicspielen meist als der Namenlose bezeichnet. Mir einen auszudenken hätte nicht gepasst finde ich. Das du hauptsächlich nur mit einem Helden gespielt hast wundert mich ein wenig, da ich ja relativ früh einen zweiten dazu gebe, den recht starken Feuermagier Milton. Aber jeder spielt nach seinen Vorlieben. Auf jedenfall schön zu hören, das ein Nicht-Gothickenner mit der Map klar kommt. Ich hatte etwas bedenken, da die Schlüsselmeisterzelte und Grenztore sich sehr an der Spielstory orientieren.
Annavanta
19. Mär. 08
User
8
Da hat was mit der Bewertung nicht auf Anhieb geklappt.
Annavanta
19. Mär. 08
Bei mir hat insoweit alles geklappt. Die Karte heißt "Das Minental". Diese sogenannte massenhafte Fehler findet man bei fast jeder Karte.
Das einzige was stört ist der "namenloser Held". Kann aber sein daß dies bei Gothic so ist. - Ich kenne das Spiel nicht-!
Ich war am Anfang etwas skeptisch eingestellt, was sich jedoch während des Spiels in Freude wandelte, da das Geschehen sich interessant gestaltete.
Optisch schön gestaltet mit vielen Details. Hervorzuheben die vielen verschlungenen Pfade und angemessene Monsterstärken. Die 4 Phönixe als Truppenverstärkung kann man gut gebrauchen.
Für Hereosverhältnisse nicht so günstig, daß sehr wenig Feindberührung stattfindet und die Initiative des Gegners zum angreifen zumindest bei mir
völlig lahm lag.
Der ein odere andere Manaauffüller oder Moralflaggen könnte man noch hinzufügen.
Um den Gral zu finden brauchte man nicht alle Puzzleteile :-)
Insgesamt hinterläßt die Karte einen positiven Eindruck, die sich auch als Nichtgothickenner lohnt zu spielen, allerdings mit einem etwas ungewohnten Ablauf.
Im Prinzip wird nur mit einem Hauptheld gespielt, während die anderen mehr oder weniger als Truppentransporter fungieren und ohne Kampfhandlung auskommen.
Hier ein grober Spielablauf von mir.
Erste Burg einnehmen mit Aufbau etc.
Mo.3 Wo.3 Sumpflager eingenommen.
Mo.4 Wo.3 Neues Lager eingenommen und somit war grün besiegt.
Mo.5 Wo.2 Gral gebaut.
Mo.5 Wo.4 gelbes Schlüsselmeisterzelt besucht.
Mo.6 Wo. 32 Orkstadt erobert und Blau war besiegt.
Ab Mo. 6 Wo.3 Zoltan besiegt und nacheinander die anderen Kameraden.
Das war dann relativ einfach, da mein namenloser Held ohne die Zwergenartefakte folgende Attribute aufwies.
Angriff 26; Verteidigung 25; Zauberkraft 14 und Wissen 20. Glück 5.
Truppen beim Held zu Beginn der Kämpfe im Untergrund:
220 Eiferer - 20 Phönixe - 100 Paladine - 185 Meisterjäger - 232 Königsgreife - 48 Erzengel und 938 Armbrustschützen.
Im Monat 7 Woche 3 war dann Schluß.
Bereich im Untergrund oben links wurde nicht erkundet.
Karte ist an sich fehlerfrei und als Erstlingswerk sehr gut gemacht.
Marc Runkel
17. Mär. 08
Danke für das Lob, die Karte hat mich auch viel Mühe gekostet. Ich könnte mir aber vorstellen, das nicht Gothic- Fans/Kenner die Map vielleicht nicht so interessant finden. Aber vielleicht macht die Karte ja neugierig aufs Spiel.
GothicMike
13. Mär. 08
User
10
Als 'alter' Gothic-Freak gibt es für mich nur ein Wort zu dieser Map, *Genial*. Wunderbar original getreue Welt des 1. Teils. Habe 5 1/2 Stunden gebraucht, bis ich endlich die Letzte Stätte des Schläfers einnehmen konnte. Ist 'sauschwer', aber dafür wird es niemals langweilig. Vielen Dank für diese brilliante Map, lieber Marc und Gratulation nachträglich zu deiner Klausur.^^
Marc Runkel
12. Mär. 08
Die Fehlermeldungen sind wohl ganz normal. Ich habe die Map schon mehrfach probedruchgespielt wegen dem Ballancing. Eigentlich müsste alles laufen.
MaHo
12. Mär. 08
Nabend, habe die Karte geladen und sie in der Map-Liste nicht gefunden und sie dann in den Editor geladen, dort wurde kein Name für die Map vergeben, dies habe ich geändert. Suche mal einfach in den Editor-Reitern die Option "Check Map" da werden Massen an Fehlern angezeigt. Spielbar ist sie, habe aber erst einmal nur die erste Woche gespielt, könnte ganz nett sein, doch wie gesagt sind massig Fehler vorhanden, vielleicht könntest Du das noch fixen, bzw. ich werde sie die Tage mal weiter testen und schauen...

Grüßle, MaHo.
Marc Runkel
12. Mär. 08
Dies ist meine erste Karte, die ich mit dem Karteneditor erstellt habe. Als Thema habe ich mir die Welt und einige Inhalte der klassischen Rollenspiels Gothic ausgewählt. Meine ursprüngliche Absicht war es eine kleine Karte zu erstellen, an der ich die funktionsweise des Editors ausprobieren kann. Letztendlich habe ich weitaus mehr Zeit in die Erstellung investiert als ich erwartet hätte. Das lag vor allem daran, dass ich immer mehr Freude daran fand Details einzubauen und auch daran, das ich gelegentlich neue Funktionen entdeckte.
Da ich finde, dass die Karte doch recht gut geworden ist, möchte ich sie hier mit euch "teilen".

In erster Linie richtet sich das Scenario natürlich an Fans des Spiels Gothic. Aber ich denke auch Nicht-Fan können ihren Spaß damit haben. Um den Flair etwas zu steigern habe ich einige Heroes5 - typische Spieleigenschaften eingeschränkt, um sie mehr an die Gothic- Welt anzupassen. Am gravierensten wird euch da sicherlich auffallen, das ihr keine Helden rekrutieren könnt. Allerdings könnt ihr die vier Charaktere Milton, Gorn, Diego und Lester an (Gothic- kenner vielleicht bekannten) Positonen befreien.

Sollte euch die Karte gefallen, dann könnt ihr auch einen klitze kleinen Dank meinem Englisch- Prof zukommen lassen, da ich diese Map hier als Ausgleich zum Lernen für eine sehr schwere Englisch- Klausur erstellte (die ich sogar bestanden habe ;-)).

Dann wünsche ich allen interessierten viel Spaß!

P.S.: Ach ja ich habe übrigens nicht vor, die Welten von Gothic 2 und 3 ebenfalls mit dem Editor nachzubauen ;-)


Kartenarchiv.de - v3.0 - © 2000-2019 Gunnar Grimm - Alle Rechte vorbehalten
Alle hier zum Download angebotenen Dateien unterliegen dem Copyright des jeweiligen Autoren. Eine Veröffentlichung auf anderen Seiten im Internet bedarf der ausdrücklichen Zustimmung der Autoren.