Details & Kommentare
Himmelswächter
scicco
02. Mai 08 Deutsch
H3 - Shadow of Death Mittel (M) + U
1/6 3114
8.0   (1 Bewertungen)

Kommentare & Bewertungen sind nur für registrierte User möglich. Bitte logge dich ein: [Login]
Kommentare
scicco
24. Apr. 08
Hey Tim,

danke für Deinen Kommentar! Es freut mich sehr, dass Du mit der Karte Spaß hast.
Zu Deinen Bemerkungen:
- Das mit den Skeletten ist schwer, denn jede Kreatur ist ja prinzipiell angreifbar, wo also welche aufstellen, die man erst nach dem Fund erreichen kann? Nun, ich habe dafür die Geister auf den Nordzipfel gesetzt, denn dort geht man normalerweise nicht hin, denn da ist ja schließlich nichts. Wenn jemand nun schon vorher die Truppen geschlachtet hat, ist das natürlich doof, da hilft nur ein Save oder die "week-of". Aber ich wollte auf die Idee nunmal nicht verzichten.. :-)
- Dass Du Dir mit "legalen" Mitteln helfen kannst ist schon ok, i.d.R. sind die Artefakte und ihre Lage beschrieben oder der abzusuchende Bereich ist relativ überschaubar, dennoch spricht auch nichts gegen andere "Suchtechniken" :-)
- Zu den Phönixen: Es ist damit gemeint, dass der Spieler die Phönixe nicht zu besiegen braucht, und der andere Weg ist eben kein zu laufender Weg, sondern eben ein anderer. Aber das soll ja gerade ein Rätsel sein, von daher ist das schon ok, ich hoffe, Du verzeihst die halbe Stunde Sucherei. :-)

Vielen Dank nochmal für Deinen Kommentar und viele Grüße,
scicco
Tim Dingeling (nochmal)
23. Apr. 08
Ach ja und noch ne Kleinigkeit. Kurz bevor man gegen die Phönixe antritt kommt ein Event was einem mitteilt das es noch einen anderen Weg zur Burg
gibt den gibt es allerding garnicht. Das ist verwirrend und sollte geändert werden. Ich hab echt ne halbe Stunde diesen Weg gesucht und dann in der Hilfe Datei gelesen, dass es gar kein Weg gibt.
Tim Dingeling
23. Apr. 08
Da ich zurzeit etwas kränkel hab ich mal wieder Zeit Heroes zu spielen, da ich nicht arbeiten muss.
Und ich muss sagen, ich bin froh deine Karte genommen zu haben.
Sie hat mich den ganzen Tag eigentlich gut unterhalten.
Bis auf die von Tobius angesprochene Zähigkeit in der Mitte der Karte. Da es manchmal echt lange dauert von A nach B zu gelangen.

Die Story könnte auch noch besser sein aber ich war schon überrascht, dass du dir was ausgedacht hast. Hab vorher Karten gespielt ohne Story.

Hab aber noch ne Sache gefunden die ich bedenklich fand.
Als ich auf der Suche nach den 2 Skeletten war hab ich erstmal fast alles getötet. Erst danach hab ich den Tipp mit dem Mantel gelesen.
Man sollte es also so einrichten das man die Skelette auf jeden fall bekommt auch wenn man alles getötet hat.

Ach ja und wenn man erst mal dahinter gekommen ist wie die Karte funktioniert muss man die Artefakte nicht mehr suchen. Man kann natürlich einfach auf der Weltkarte gegucken.
So kann man es sich ersparen Stundenlang nach dem Artefakt zu suchen.
Ebenso musste ich auch viele der sehr gut versteckten Wege nicht suchen da man sie auf der Minikarte gesehn hat.
Aber für beides kannst du ja nichts. (Im Gegenteil ohne diese "legalen" Hilfen wäre die Karte bestimmt unmöglich)

Und am Ende muss ich noch sagen großen Respekt für die Himmelswelt. Das war wirklich unglaublich cool.
Das hat mich echt noch überrascht.
Sehr gut gemacht.
So wie die ganze Karte auch Gut ist.
scicco
22. Apr. 08
User
Hallo Himmelswächter-Spieler,

es gibt ein Update der Karte, das in der Warteschleife liegt und hoffentlich bald verfügbar ist. Es hat sich nicht viel getan, jedoch zwei recht wichtige Updates:
- gegnerische Helden konnten von Spieler Rot in der Taverne angeworben werden, das geht jetzt nicht mehr
- Jeder Weg, der beschritten werden muss, hat jetzt mindestens zwei Anlegestellen bzw. Ausweichplätze, falls Zufallskreaturen nach der "Week-Of ..." den Weg versperren (Ausgenommen ein Weg zu Beginn, der aber i.d.R. so früh beschritten wird, dass dort noch keine Kreaturen gewachsen sind). Dennoch kann ich nicht verhindern, dass auch beide Wege versperrt sind, deshalb bitte trotzdem neu laden, wenn Zufallskreaturen gewachsen sind.

Danke an Tobius und Epica für die Hinweise!

Viel Spaß,
scicco
scicco
21. Apr. 08
User
Hey Tobius,

vielen Dank für Deine ausführliche Bewertung!
Natürlich freut es mich sehr, dass Dir die Karte Spaß gemacht hat, auch dass Du sie in die Liste aufgenommen hast.
Nun zu Deinem Resümee:
Ich teile alle Kritikpunkte, die Du aufführst. Und deshalb wird meine nächste Karte auch mehr Helden im Einsatz haben, kürzere Laufwege haben und vor allen Dingen werde ich die Folgen von "week of ..." weiter verringern. Ob ich zum perfekten Storyschreiber werde - das mag schwer werden, aber den Rest kann ich definitiv als für mich machbare und umsetzbare Anregung ansehen.

Also nochmals vielen Dank und Rest per PN.

Viele Grüße,
scicco


Und noch gleich ein Hinweis auch für andere Spieler:
Es wird demnächst ein Update der Karte geben - nichts so Spannendes aber auf jeden Fall:
Mehr Anlegestellen, um das "week of ..."-Problem anzugehen.

Tobius
19. Apr. 08
User
8



Hey Scicco,
ich habe es jetzt die "Himmelswächter" befreit und deine Karte durchgespielt. Ich empfehle dir an dieser Stelle einen Blick ins Forum zu werfen, denn deine Karte es auf Anhiebt in die "Liste der besten Karten für Heroes..." geschafft. Gratulation!

Bei Himmelswächter handelt es sich deinem Bekunden nach um eine Adventure-Map, was so viel bedeutet, dass der Spieler einen Helden auf seiner Quest durch eine fremde, fantastische Welt steuern wird. Damit die Quest letztendlich erfolgreich abgeschlossen werden kann, ist muss der Spieler jedoch einige knifflige Situationen überstehen, die von harten Kämpfen, über versteckte Artefakte bis hin zu kleinen Rätseln reichen. All dies soll mit einer Story zusammengehalten werden. Schauen wir einmal, wie weit dies dir gelungen ist.

Die Quest beginnt an den Stränden einer unbkannten Küste. Der Halb-Elf Kandar ist nach einer über einmonatigen Reise endlich im Reich der Himmelswächter angekommen, um Kastur mit seiner Armee zur Hilfe zu eilen. Die Dunk-Dämonen seien durch die Erde gebrochen und bedrohten nun die verschiedenen Inseln, über die sich das Reich der Himmelswächter erstreckt. Ohne Umschweife eilt Kandar nach Landfjord, der Hauptstadt Mittellands, um den Menschen im Kampf beizustehen, doch er kommt zu spät. Die Winde waren ihm nicht günstig gesonnen, sodass seine Reise über die See zu lange dauerte. Nun muss er mit ansehen, wie die infernalischen Horden des Dämons Murruk die Städte überrennen, plündern und niederbrennen. Erst am nächsten Tag, als Landfjord bereits von den Dämonen überrannt worde ist, kann Kandar Murruk zur Rechenschaft ziehen, so erfährt er auch, dass die Dunk-Dämonen bereits die zentralen Inseln des Himmelreiches beherrschen und ihr Anführer Tarrik eine Armee züchtet, die einer Ausgeburt der Hölle gleichkommt. Die letzte Hoffnung bleibt himmlischer Beistand, doch die Engel können nur von einem Himmelswächter herbeigerufen werden. Der Spieler begibt sich also auf seine Quest Engira, die letzte der Himmelswächter, zu suchen, um mit ihrer Hilfe die Dunk-Dämonen dorthin zurückzuverbannen, woher sie kamen: in die Hölle.

Diese durchaus reizvolle Ausgangssituation wird jedoch leider nicht in dem Maße genutzt, wie es potentiell möglich gewesen wäre. Die meiste Zeit verbringt der Spieler mit nur einem einzigen Helden, da außer Kandar keine weiteren Helden zur Verfügung stehen, weil in den Städten die Tavernen deaktiviert sind. Aus diesem Grund ziehen sich manche Reisen über die einzelnen Inseln schnell über einen Monat hin, was ein nicht zu verachtendes Frustpotential birgt, wenn der Spieler schließlich erkennen muss, dass er am Ende seiner Reise eines der versteckten Artefakte übersehen hat, der letzte Monat also vergeudeter Spielzeit gleichkommt. Diese Zähheit des Spielablaufs könnte eigentlich durch eine spannende Geschichte wieder wett gemacht werden, doch leider versäumst du hier, eine wirklich spannende Geschichte à la Gold Heart zu erzielen. Die Story über Kandar hätte viel mehr Potential geboten, wenn etwa die Vergangenheit Kandars und des Reiches der Himmelswächter mit in die Story miteingeflossen worden wäre. So beschränken sich die Texte leider zumeist darauf, die Aktionen des Spielers zu kommentieren, anstatt diese voranzutreiben. Nichtsdestominder sind ab und an wichtige Informationen in den Texten versteckt, weshalb man nicht umhin kommt, sie zu lesen. Die eher unspannend erzählte Story und der überflüssigerweise dadurch zähere Spielablauf sind jedoch die einzigen wirklich Mankos dieser Karten.

Im optischen Bereich wissen die Himmelswächter nämlich sehr wohl zu überzeugen. Der Detailreichtum ist ziemlich groß, weshalb die Spielwelt ziemlich realistisch daherkommt. Außerdem ist es dir gelungen, den einzelnen Inseln des Reiches der Himmelswächter jeweils eine eigenständige, optische Atmosphäre zu geben. Währen in Mittelland, dem Land der Menschen, Laubwälder die Klippen der Berge säumen, stapft der Spieler auf der südlichen Insel Az durch dichten, morastigen Dschungel, um nur zwei Beispiele zu nennen. Diese wirklich gelungene Gestaltung wird aber durch etwas gekrönt, dass ich als brillant bezeichnen würde. Sobald der Spieler in den Himmel gelangt, wandelt er über Wolken. Der Clou dabei ist, dass unter ihm die Welt zu erkennen ist, die er zuvor auf der Erde durchreist hat. Dadurch wird die Spielwelt wirklich lebendig, außerdem ist diese Art der Gestaltung in meinen Augen bisher einzigartig. Allein dieser Punkt hebt die Karte optisch aus der Masse heraus.

Dies gelingt dir auch im Bereich des Kartenkonzepts, dass wiederum mit außergewöhnlichen Einfällen zu überzeugen weiß, die auch nach fast einer Dekade Heroes III wirklich innovativ sind. Ein ums andere mal gelingt es dir Scripts zu simulieren, was zeigt, wie sehr du die Möglichkeiten des Heroes III-Editors zu nutzen weißt. So etwa steht der Spieler vor der dunklen Zitadelle der Unoten, als ihm mitgeteilt wird, dass der untote Statthalter wenige Tage später seine Stadt zurückholen würde wollen. Natürlich tritt exakt dies ein und der Spieler sieht sich einem harten Kampf gegen die erbosten untoten Horden gegenüber. Überhaupt sind die Quests und die zu gehenden Wege sehr gut angelegt, obschon zuweilen ein wenig Verwirrung aufkommen kann, wenn man einige versteckte Wege oder Artefakte übersehen hat, die schlussendlich den entscheidenden Vorteil bieten würden. Ein kleines Problem, für das du eigentlich nichts kannst, ist die "Week of... ", die zuweilen wichtige Wege blockieren kann, weshalb die Karte unter Umständen unspielbar werden kann. Aus diesem Grund ist es zu empfehlen, derlei Wochen zu vermeiden und bei Möglichkeit neu zu laden. Der Schwierigkeitsgrad liegt auch dieses Mal wieder eindeutig über dem Durchschnitt, weshalb der oder andere zuweilen bei bestimmten Kämpfen zu Zweifeln beginnen könnte. Für diesen Fall hast du aber großzügigerweise eine kleine Textdatei mitgegeben, welche die gröbsten Probleme zu lösen weiß.

Fazit: empfehlenswerte Karte, die allerdings leichte Schwächen bei der Story und dem Spielfluss zu verzeichnen hat. 8 Punkte!

MEIN TIPP:
Ich würde im Himmel vor der Quest Guard (52,0,0) unbedingt ein Event platzieren, damit der Computer bei "Weeks of..." an dieser Stelle keine Kreaturen mehr hinsetzen kann.
Epica
21. Mär. 08
GNARZ!!! schon wieder unspielbar, weil eine gruppe Centauren und Griffins den Wasserzugang unterhalb von Dunk-Rak blockieren!!! :-(((
scicco
18. Mär. 08
Hallo Felix,

ah, das freut mich, dass Du die Karte spielst! :-)
Ich wünschte, ich hätte auch mehr Zeit. Leider konnte ich die letzten zwei Wochen insgesamt vielleicht 10 Züge spielen, so wenig Zeit blieb mir. Das wird zu Ostern hoffentlich anders. Deine Karte habe ich leider noch nicht angefangen, meine Frau spielt sie dafür jetzt schon das zweite Mal. Sie scheint also wirklich gut zu sein. ;-) Ich freu mich jedenfalls schon drauf, denn ich wette, Dein Lob hast Du nicht ohne Grund bekommen!

Viel Spaß noch mit Himmelswächter und ich gebe natürlich eine Bewertung plus Kommentar zu Deiner Karte ab, wenn ich sie gespielt habe - und das werde ich mit Sicherheit!
scicco
Felix de Ruiter
17. Mär. 08
Hallo scicco,

ich habe vor einigen Tagen dein neustes Werk in Angriff genommen, bin aber aus zeitlichen Gründen noch nicht allzu weit gekommen. Die Geschichte und die Landschaften gefielen mir jedoch, soweit ich mich erinnern kann, wie beim "Eiswald" wieder sehr gut. Ich habe ja jetzt zwei Wochen Osterferien und werde somit bestimmt Zeit finden, die "Himmelswächter" durchzuspielen und dir anschließend meine Bewertung zukommen zu lassen. :)

PS: Hast du denn inzwischen einmal meine Karte "Der Ansturm der Untoten Horde II" angespielt?
Epica
09. Mär. 08
kein Ding! Und von vorne.... :-)
scicco
09. Mär. 08
Oh, das ist ärgerlich! Da bleibt mir nur der Hinweis für andere Spieler, regelmäßig Save-Games anzulegen. Der Späher erwirkt scheinbar nicht das notwenige Angst-Gefühl, vorsichtig an's Schloss zu reiten.
Ich werde bei der nächsten Karte einen Hinweis hinzufügen, Save-Games anzulegen - für mich ist das immer selbstverständlich, da vergißt man das mal. Sorry nochmal und ich hoffe, das hat Dir jetzt nicht den Spaß an der Karte geraubt!

scicco
Epica
09. Mär. 08
Aaaargh, jetz hat mich so´n Teufelsheld vor seiner Burg erwischt, den ich unmöglich besiegen kann!!!! Blöd, wenn man ohne Spielstand sichern spielen möchte!!!
IchMachEinenAufPimp
08. Mär. 08
Dito!
Epica
08. Mär. 08
neues aus dem Hause Scicco!!!! ich freue mich schon darauf! :-)
scicco
08. Mär. 08
User
Hallo Heroes3-Freunde,

Himmelswächter spielt Ihr als Adventure-Map, in
der jedoch auch einige schwierige Kämpfe auf Euch
warten. Die teils versteckten Wege und Artefakte
lassen sich für aufmerksame Spieler sicher schnell
finden, einige wichtige Punkte sind jedoch in der
Story verpackt, es empfiehlt sich also, die Texte
zu lesen.
Die Kämpfe verlangen einiges an Gerissenheit und
Taktik ab, ein wenig Erfahrung in Heroes3 hilft
bei dieser Karte also ganz gut. Dennoch sind
natürlich alle zu meistern, im Zweifelsfall muss
eben ein paar Wochen auf Truppen gewartet werden,
denn mit der Masse klappt es doch dann irgenwie
immer.
Wer mit geringerem Schwierigkeitsgrad anfängt, der
hat es zu Beginn natürlich etwas leichter.

Viel Spaß mit Himmelswächter!
scicco

Kartenarchiv.de - v3.0 - © 2000-2019 Gunnar Grimm - Alle Rechte vorbehalten
Alle hier zum Download angebotenen Dateien unterliegen dem Copyright des jeweiligen Autoren. Eine Veröffentlichung auf anderen Seiten im Internet bedarf der ausdrücklichen Zustimmung der Autoren.