Details & Kommentare
Belagerung
Dieter Pöllendorfer
12. Feb. 08 Deutsch
H5 - Tribes of the East Gross (L) + U
4/4 + Team 10600
9.3   (4 Bewertungen)

Kommentare & Bewertungen sind nur für registrierte User möglich. Bitte logge dich ein: [Login]
Kommentare
valdynia
21. Apr. 08
@Runki
Danke für das Lob.
Die Einmann-Armeen sollen die Belagerung optisch herüber bringen. Es handelt sich dabei immer Ork-Truppen in der Nähe einer Allianz-Stadt. Es ist mir schon klar, dass man durch die vielen kleinen Kämpfe Bewegungspunkte verbraucht. Aber das ist halt die Belagerung.
Wenn es trotzdem stört, kann man diese Armeen löschen, ohne befürchten zu müssen, dass dabei die Balance aus dem Gleichgewicht gerät.
Runki
13. Apr. 08
User
9
Ach folgendes wollte ich noch sagen: Das hier und da Einmann- Armeen auftauchen, fand ich irgendwie verwirrend, hat das irgendeinen Zweck? Weil nur um die Map damit schöner Aussehen zu lassen finde nicht ganz so dolle. Das macht aber eigentlich keinen Abbruch, verzögert halt den Spielfluss ein wenig.
Runki
13. Apr. 08
User
9
Kann in die Lobeshymnen nur einstimmen, echt klasse Map. Einzige Kritik meinerseits ist, dass man, wenn man anstelle Zuflucht eine der beiden anderen Rassen spielt, die Startpositionen und das Umland dann extrem überfüllt mit Rohstoffen ist, was mich echt wundert, weil als Zuflucht, die Ausgangssituation ganz anderes ist (nämlich ziemlich spassig). Ich habe die Map wie gewohnt auf mittel gespielt und empfand sie als sehr ausgeglichen. Sehr schnell war mein blauer Verbündeter besiegt, was die Motivation aber eher gefördert als ihr geschadet hat.
Auf jedenfall die meiner Meinung nach beste Map, die ich hier im Archiv bisher finden konnte.
valdynia
13. Feb. 08
User
10
Im Update vom 12.2.2008 sind einige Anregungen von Annavanta berücksichtigt. Insbesondere die unzugänglichen Stellen sollten jetzt mit "unverzügliche Reise" erreichbar sein.
Zudem gibt es eine grössere Änderung bei der Landschaftsgestaltung in der Nähe der östlichen Allianz-Stadt. Damit konnte der lange Weg von einer Kreaturenbehausung zur Stadt verringert und der Weg durch Feindgebiet komplett eliminiert werden.
Ich wünsche Euch weiterhin viel Erfolg im Kampf gegen die Barbaren.
Annavanta
06. Feb. 08
User
10
Ich mache 5 Einzelspieler ohne Team und damits schön lange dauert müssen alle Städte erobert werden. Die Schiffswerft lasse ich noch an der Stelle und vor der Goldmine mache ich ein Feld mehr Platz.
Annavanta
05. Feb. 08
User
10
Das mit dem Hafen habe ich überprüft, der ist zu weit weg vom Wasser. Ich dachte aber eher an einen kleinen Geck, damit man eben nur über den Untergrund zu der Insel gelangen kann.
Der Zauberspruch Auferstehung ist nicht deaktiviert. Wundert mich nur, daß ich ihn noch nie erhalten habe.
Das Feld XY 101,2 ist frei, aber irgendwie klappt es nicht mit unverzüglicher Reise. Beim Steinschlag ist Richtung Felswand ein Feld erreichbar, das würde ich aber so lassen, denn es bekommt nicht jeder die Engelsflügel.
Info: In 16,59 steht ein Schrein Stufe 2 mit dem def.Spruch Beinemachen. Wenn man den mit Team1-truppen besucht passiert garnichts. Der ist zwar erreichbar aber es erscheint keine Meldung. Das müßte ein Bug seitens vom Programm sein.
So jetzt mache ich mir ein paar Gedanken wie ich noch diese Karte spielen könnte. Vllt. mal als 4 Einzelspieler - mal gucken was es da gibt.
Übrigens, wenn tatsächlich nur menschliche Spieler wären, die können sich gegenseitig helfen. Als ich den Part als Team 1 spielte, gab Blau den Rittern (rot) ein paar Mal Gold.
valdynia
05. Feb. 08
User
10
Danke für das erneute Lob und auch für Deine Kritik, Annavanta.
Ich mache mir Gedanken, wie die von Dir angesprochenen Punkte noch verbessert werden können. Bis es so weit ist, ein paar Antworten:
Die Barbaren erhalten als Ausgleich für das geringe Einkommen zu Beginn mehr Einheiten geschenkt und eine vollständige Festung. Es ist gut möglich, dass ich hier nochmal korrigieren muss. Denn auf Dauer fehlt trotzdem das Gold. Mehr Einheiten zur Verfügung zu stellen, würde aber das Gleichgewicht zu Beginn einer Partie stören.
Die Bastion vor Orkentstadt ist eigentlich unnütz, da ja die unverzügliche Reise sowie die Engelsflügel erhältlich sind. Darum sind da nur ein paar bessere Einheiten stationiert, die man auch herausnehmen kann. Truppen in der Bastion machen immerhin Sinn, wenn ein feindlicher Held unter Level 15 kommt. Denn er muss sie bekämpfen und verliert dabei zumindest seine Boni auf Glück, Moral usw.
Falls der Zauber "Auferstehung" fehlt, war das nicht meine Absicht. Wird im Update berücksichtigt.
Den Steinschlag konnte ich mit der unverzüglichen Reise nicht überbrücken. Bei der verschütteten Goldmine habe ich es nicht getestet. Das werde ich nachholen und entsprechend korrigieren.
Mir ist noch aufgefallen, dass der Hafen auf dem Festland keine Schiffe bauen kann. Ist das Problem bei Dir auch aufgetreten?
Annavanta
04. Feb. 08
Da mir die Karte so gut gefällt (großartiger Detailreichtum, fließende Übergänge) spiele ich sie bereits zum fünften Mal.
2x s.u.
Ich im Team1 als 3 Spieler war relativ einfach gegen die Orks zu gewinnen.
Dann habe ich die Orks gespielt und gewonnen Zeitdauer genau 4 Monate. Das war schon happiger, da meist 2 verschiedene Gegner gleichzeitig Orkenstadt erobern wollten. Hier sollte man, wenn möglich seine Außenburgen aufbauen und verteitigen. Rot im Norden greift ziehmlich früh an.
:-) Jetzt habe ich mal zu Testzwecken und ist für mich auch interessant folgendes gemacht: Habe als drittes Team die Sylvaner auf die Insel gemacht. Diese etwas modifiziert (fehlende Minen u. 3 Aufwertgebäude) und als Siegbedingung für die Spieler "alle Städte erobern".
Diese Sylvaner spiele ich momentan im 5.ten Monat.
Hier hatte nun die Ki Team 1 die Ki Team 2 (Orks) innerhalb von 2 Monaten und 2 Wochen besiegt. Dies spiegelt eigentlich auch meine bisherige Erfahrung. Die Orks sind etwas zu schwach !? Wenn ich mir die Goldeinnahmen ansehe ohne Artefakte und Minen kommt die Allianz auf 12000 und die Orks auf max. 10000. Im Untergrund hat Blau eh Vorteile.
Ich hätte jetzt eher gesagt, daß die Bastion vor Orkenstadt verstärkt werden muß und die darin befindlichen Kreaturen nicht herausnehmen kann. (Absicht die Herausnahmemöglichkeit ?)
Da ich ja von der Karte was sehen will, spiele ich nicht so konsequent wie die Ki. Die läßt Orkenstadt fast ohne Verteitigung zurück, und greift mit dem besten Helden die nächstliegende feindliche Stadt an.
Wirklich eine schöne Karte und alles vorhanden, und nicht im Übermaß.
Da kann man noch viele Variationen testen ;-)
2 Sachen noch: Wurde der Zauberspruch "Auferstehung" gestrichen und unten gibt es die kleine bewachte Region mit dem Hörnerbogen, Baumköcher und Goldmine. Ist die nur mit den Engelsflügel zu erreichen?
Unverzügliche Reise geht nicht. Der Steinschlag vor den Feuerelementaren die das Portal bewachen ist mit unverzüglicher Reise zu überbrücken.
valdynia
04. Feb. 08
User
10
Ich spiele und teste immer mit der Einstellung normal.
Zur Zeit halte ich mich mit der Stadt im Osten (Sylvaner) seit zwei Monaten. Urghat von den Barbaren hat meinen besten Helden hartnäckig verfolgt, als er grad Mangel an Truppen hatte, und vernichtet. Wegen der Fesseln leider endgültig.
Die Zwerge in der unterirdischen Stadt wurden gegen Ende des ersten Monats vernichtet.
Die Ritter haben zeitweise Sonnenberg zurückerobert, sind nun aber wieder stärker in Bedrängnis geraten.
Die Barbaren haben zwei starke Helden mit vielen Truppen, soweit ich das beobachten konnte. Diesen gehe ich besser aus dem Weg.
Bis jetzt war es abwechlungsreich und wenn man in der Aufbauphase nicht von den Orks behelligt wird, hat man eine Chance.
Mein Ziel war es zwar, die Nebenquest zu erfüllen, aber da es nun eng werden könnte, trachte ich danach, Orkenstadt so schnell wie möglich zu erobern.
Somit werde ich die netten Verstecke mit den besseren Artefakten nicht mehr zu sehen bekommen.
Bin gespannt, wann die erste Erfolgsmeldung hier eingeht. Denn es scheint wirklich schwer zu sein, auf dieser Karte gewinnen zu können.
Viel Erfolg!
Annavanta
30. Jan. 08
User
10
Auf "schwer" war bereits nach 1Monat 4Wochen 2Tage Schluß.
Diesmal hatte Blau nur ein Ziel vor Augen - Orkenstadt zu erobern -.
Werde mal folgendes probieren: Ich als 3 menschliche Spieler gegen die Orks.
Das andere stimmt. Beim ersten Spiel habe ich gerade so gegen einen Ork-Gegner gewonnen und 2 Wochen später hat gün den Sieg herbeigebracht.
valdynia
30. Jan. 08
User
10
Danke für den Kommentar und das Lob!
Wenn Du alles erkunden willst, stell' versichtshalber Deine beiden Verbündeten auf inaktiv oder spiele gleich Orks. Denn bei mir ist es auch schon vorgekommen, dass ich ums Überleben gekämpft habe und gleichzeitig der blaue KI-Verbündete die Orkenstadt eingenommen hat.
Die Orks waren bei mir immer sehr aktiv. In jedem Spiel tauchen sie an einer anderen Stelle auf, was ich zwar nicht geplant habe, aber trotzdem sehr abwechslungsreich finde.
Als Team-Karte stelle ich mir aufregende Spiele zwischen zwei bis vier menschlichen Spielern vor, wenn mindestens einer mit den Orks spielt. Denn dann sollte, so der Plan, die Einnahme von Orkenstadt eine grosse Armee voraussetzen, zumindest wenn der Ork-Kriegsherr weiss, was er tut.
Annavanta
30. Jan. 08
User
10
Das was ich gesehen habe ist eine hervorragend gestaltete Karte.
Ich Zuflucht, Ki-Freund grün=Magier, Ki-Freund blau=Elfen&Co.
Spielstärke normal.
Blau wurde in Woche 3 besiegt.
Mein Freund Grün mit Narxes hatte nichts anderes im Sinn als Orkanstadt zu erobern. Selbst eine schwache gelbe Burg unterwegs interessierte ihn nicht.
So war leider, leider das Spiel bereits nach Tag3, Woche2, Monat2 zu Ende.
Und habe nur ca ein sechstel von der ganzen Karte gesehen und sie hat Spaß gemacht und optisch toll.
Ich sehe mal noch von einer Bewertung ab, aber eine 9 steht bisher mind.
Ich werde für mich selbst die Siegbedingung ändern, damit man alles ergründen kann.
Echt schade daß es so schnell vorbei war.
Im Prinzip ist es auch auf Spielstärke normal nicht so einfach sich zu behaupten.
Zuerst probiere ich jedoch noch auf schwer das Spiel aus, vllt. verhält es sich da anders.


Kartenarchiv.de - v3.0 - © 2000-2019 Gunnar Grimm - Alle Rechte vorbehalten
Alle hier zum Download angebotenen Dateien unterliegen dem Copyright des jeweiligen Autoren. Eine Veröffentlichung auf anderen Seiten im Internet bedarf der ausdrücklichen Zustimmung der Autoren.